• Die Ziele der Deutschen Radionikschule

Radionikausbildung – Nahziele

Die Radionikausbildung und das Radionikhandwerk

Auch für die Radionikausbildung gilt: „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“, so lautet jedenfalls eine alte Volksweisheit. Auch das Radionikhandwerk will also gelernt sein. Erstes Ziel einer Radionikausbildung ist es daher, die Grundlagen zu legen und Können zusammen mit Wissen zu entwickeln. Nur so kann man zu fachgerechten und nachhaltigen Ergebnissen kommen.

Radionikausbildung – Radionische Weltsicht

Jeder, der eine Profession erlernt, sieht seine Umwelt durch die Brille dieser Profession. Das ist ein ganz normaler Prozess, der damit zu tun hat, dass sich die Aufmerksamkeit verstärkt auf das Thema des Berufs richtet. Ziel ist es deshalb, dieses Phänomen auch für die Radionikausbildung und damit für dfie Radionik nutzbar zu machen und damit mehr Kreativität auf sie zu lenken.

Radionikausbildung – mittelfristige Ziele

Persönliche Entwicklung

Persönlichkeit und Wissen sind Schlüssel für die Qualität anwenderabhängliger Verfahren. Speziell in der Radionik ist es auffällig, dass mit zunehmender persönlicher Entwicklung Effektivität und Ergebnisse stark verbessert werden. Im Rahmen der Radionikausbildung wird daher diesem Thema breiter Raum eingeräumt.

Vertiefende (höhere) Radionik

Im Verlauf der Geschichte der Radionik sind sehr viele Verfahren, Methoden, Arbeitshypothesen usw. entwickelt und angewandt worden. Im Zuge der Radionikausbildung in der Deutschen Radionikschule werden die erfolgreichsten vorgestellt, deren Hintergründe erklärt und entsprechende Unterlagen zur persönlichen Verwendung ausgegeben.

Radionikausbildung – Fernziele

Radionik Netzwerk

Jeder ausgebildete Radioniker ist einzigartig. Diese Einzigartigkeit ist ein Schatz, der nur von der Gemeinschaft aller Radioniker gehoben werden kann. Die Deutsche Radionikschule betreibt daher ein Netzwerk, das Strukturen zum Austausch, zu Seminaren, Vorträgen und Gesprächen erstellen soll. Dies führt zu …

… immer weiter lernen

Die Zeit schreitet voran und Fertigkeiten und Wissen entwickeln sich immer weiter. Dem gilt es auch in der Radionik Rechnung zu tragen. Veröffentlichungen wie das Radionik Newsletter System und andere tragen dazu bei, neue Entwicklungen vorzustellen und bekannt zu machen..

Radionikausbildung – Was Sie erwartet

Neutrale Radionikausbildung

Neutral bedeutet, dass Radionik vollkommen unabhängig von Herstellern oder Firmen gelehrt wird. Jeder Student kann sein eigenes Radioniksystem, so vorhanden, verwenden – wenn es den strengen Anforderungen der Radionikausbildung standhält.

Vertrauen und Sicherheit in die Methode Radionik gewinnen

Wer mit Radionik beginnen will, sieht sich einer unüberschaubaren Fülle von neuen Problemen gegenüber, und wer schon Radionik betreibt, hat Schwierigkeiten, mit der stürmischen technischen Entwicklung mitzuhalten.
Beide Teilgruppen sind daher auf einen zuverlässigen und jederzeit greifbaren Mediator angewiesen, der ihnen das Vertrauen und die Sicherheit, möglichst sogar die Garantie gibt, trotz der nicht vorhersehbaren Probleme die theoretisch mögliche Qualität an Effektivität und Ergebnissen auch tatsächlich zu erzielen.

Radionisches Fachwissen

Ein Beruf gründet sich stets auf Fachwissen. Nur damit ist man in der Lage, Dinge zu tun, die andere aufgrund von Nichtwissen nicht tun können. Niemand würde beispielsweise von einem Elektriker verlangen, einen Stuhl zu schreinern. Gleiches gilt für die Radionik. Nur derjenige, der Fachwissen zusammen mit handwerklichem Können einsetzt, hat die Gewähr relevanter Ergebnisse.

Persönliche Weiterentwicklung

Immer dann, wenn neue Informationen in ein System fließen, verändert es sich. Beim Maß der Veränderung spielen Beharrungskräfte, Neugier, Wissensdurst, Neigung und natürlich auch Berufung eine Rolle. Alle von der Radionikschule ausgegebenen Informationen dienen dem konstruktiven Umgang mit dem Thema. Deren Integration in das persönliche Leben erfolgt fast zwangsläufig und bewirkt eine persönliche Weiterentwicklung.